Schuldgefühle

…Schuldgefühle haben nicht wirklich was mit Schuld zu tun sondern entstehen meist im Unterbewusstsein!

Alte Gedanken der Vergangenheit die uns durch den Kopf wandern und oft unbeantwortete Fragen sind.

Wollen wir sie lösen müssen wir verstehen wie und warum sie entstanden sind um ihrem Ursprung auf den Grund zu kommen.

Je mehr wir diese Gefühle verstehen, können wir ihnen auch verzeihen und von dieser Schuld loslassen.

 

Schuldgefühle sind wie Stimmen in unserem Kopf die über uns richten und uns sagen wie wir uns zu fühlen haben.

So strafen wir uns selbst für etwas das in der Kindheit bereits entstanden ist und wir weder dort noch bis heute nicht verstanden haben worum es eigentlich wirklich geht.

Wir wissen nicht warum sie wirklich da sind, nur das sie eben da sind.

So bestrafen wir uns selbst und führen uns immer mehr in ein kontrolliertes Leben wodurch wir selbst immer mehr die Kontrolle verlieren.

Dies führt über lange Zeit zu körperlichen Beschwerden und Schmerzen und erkennen dann nicht das sie aus den Schuldgefühlen kommen die so lange auf uns gewirkt haben und sich auf dem Körper nun bemerkbar machen.

 

Je weiter die Gedanken voller Schuld uns durch den Kopf wandern, desto mehr nimmt auch unsere Wut, Aggression und innere Unzufriedenheit zu, was zu nur noch mehr Schuldgefühlen führt und uns im Teufelskreislauf gefangen hält.

 

Ständig versuchen wir uns zu entschuldigen, ganz egal ob wir mal überreagieren, wütend werden oder nicht so schöne Worte unserem Gegenüber mitteilen…

…wir entschuldigen uns ständig, wollen es wieder gut machen, ja den anderen recht machen und nehmen sogar Strafe auf uns auf.

Und das vermeiden löst dann nur noch mehr innerliche Schuldgefühle aus.

 

Wie oben schon erwähnt, Schuldgefühle sind Gedanken und Glaubensätze die bereits in der Kindheit entstanden sind.

Diese können auf unterschiedliche Art und Weise entstehen…

…Wenn wir etwas nicht richtig gemacht oder uns nicht richtig verhalten haben.

…Den Ansprüchen anderer nicht genügen, oder auch den eigenen nie genügen.

…Enttäuschung durch Erwartung von anderen.

…Anderen gerecht zu sein und dadurch nach Perfektion im außen zu streben.

…Situationen aus der Kindheit wohlmöglich mit dem Vater ihm gerecht zu sein und für Ihn perfekt zu sein.

 

Und meist sind es nicht verstandenes oder nicht kommuniziertes das uns diese Schuld fühlen lässt und wir uns dadurch selbst richten.

Unsere Eltern haben es uns nicht erklärt das wir es verstehen konnten und können, Situationen die uns nicht klar sind, nicht erklärt wurden. Als würden wir hilflos durch die Welt wandern ohne Führer der uns an die Hand nimmt und es erklärt und wir es so zu verstehen lernen.

 

Durch solche Situationen aus der Kindheit in denen wir als Kind nicht verstanden haben was hier wirklich passiert und es unsere Eltern uns nicht erklären baut sich Stück für Stück in dieser Zeit die Schuldgefühle auf und wachsen immer weiter voran.

Der Grund, die Ursache wurde nicht gelöst, und die Gedanken der ungelösten Fragen war der Keim der Schuldgefühle der sich immer weiter in uns verwurzelte.

Nicht genug zu sein, anderen nicht zu genügen, Schuld an etwas zu haben,…all das manifestierte sich in unseren Glaubensätzen.

Auch in Zeiten wo sich unsere Eltern gestritten haben, wir dies mitbekommen und am nächsten Tag wieder alles gut in ihrer Welt ist, für uns als Kind in der Zeit jedoch die Situation nie verstanden haben und die Auflösung dadurch verborgen blieb, kann auch das zu Schuldgefühlen später führen.

Und so geben wir uns die Schuld wenn wir andere nicht gerecht werden, uns selbst immer weiter richten und maßregeln ohne das es uns jemand erklären kann warum.

Gedanken wandern durch den Kopf und suchen ständig nach dem warum, sie suchen nach der Ursache.

Wir werden wütend, wütend auf uns selbst, und wenn diese Wut sich nicht löst auch wütend auf unsere Mitmenschen.

 

Dann tun wir die Dinge in unserem Leben um anderen zu gefallen, um unsere Gefühle der Schuld nicht weiter anzuhäufen.

Immer auf der Lauer was uns nur Energie raubt und dadurch wieder wütend macht.

All das macht es dann nur noch schlimmer…

 

Was tun wenn wir diese Schuldgefühle auflösen möchten?...

…Schuldgefühle sind hochemotional, wir müssen verstehen wann, wie und warum sie entstanden sind… dann können wir sie klären und lösen.

Der Kopf hilft hier schon ganz gut mit, jedoch muss hier die meiste Arbeit das Herz leisten was wir verstehen und lernen sollten.

 

Einer der ersten wichtigen Dinge die wir tun können ist…

…darüber sprechen!

Seine Schuldgefühle aussprechen auch wenn man das Gefühl hat es sei unangemessen, und dies auch sehr bewusst wahrnimmt. Dies braucht einen Menschen gegenüber der dem ganzen mit Verständnis gegenüber blickt und diesen Emotionen die hervor kommen standhaft bleiben kann.

Dann können wir schon große Schritte machen in dem wir mit anderen darüber sprechen können und wir uns dadurch immer mehr von unseren Schuldgefühlen lösen.

 

Um seine eigenen Schuldgefühle zu verstehen geht es darum in diese auch tiefer einzudringen.

Es braucht eine Auflösung der Ursache/Situation aus der Kindheit und den verbundenen Glaubensätzen woraus diese entstanden sind.

Alleine kann dies ein schwieriger Prozess sein wo wir uns auch an professioneller Hilfe wenden sollten.

Verstehen was damals passiert ist, mit unseren Eltern darüber reden kann vieles klären was seit der Kindheit bis heute nicht verstanden und geklärt wurde.

Eltern wollen immer das Beste für Ihr Kind, doch kann das Bestgemeinte nicht immer das Beste auch für das Kind selbst sein.

Eltern sind in ihrem inneren auch nur Kinder und das was sie „denken“ tun zu müssen.

 

Als erwachsener Mensch können wir heute selbstbestimmt entscheiden welchen Glaubenssätzen wir annehmen möchten und welche davon nicht. Wir treffen die Entscheidungen aus unserem inneren heraus, an dem wir weiter arbeiten und so immer mehr in unsere Mitte und Stärke kommen.

 

Wir können leichter verzeihen wenn wir unsere Eltern verstehen und uns in unsere Eltern hineinversetzt haben und so die Gründe für uns klarer werden lassen.

Warum und wieso sie so gehandelt und sich verhalten haben.

Und auch hier kann es durchaus Situationen geben die man erst mal nicht versteht oder verzeihen kann.

Zu verzeihen heißt nicht mit dem Kopf, sondern mit dem ganzen Herzen zu verzeihen!

Dies kann durchaus ein langer und auch unangenehmer Prozess sein der seine eigene Zeit braucht.

So manche Erinnerung kann einen sehr fordern und belasten.

Hier sollten wir unbedingt Hilfe an unserer Seite haben!

 

Und wenn wir auf allen Ebenen verstanden haben was passiert ist, wie unsere Schuldgefühle entstanden sind, können wir viel leichter uns von unseren Schuldgefühlen loslassen und verzeihen.

Uns von unseren alten Glaubenssätzen lösen und den vielen Gedanken die durch unseren Kopf wandern befreien, was dann auch zu mehr Ruhe und Entspannung führt.

Wir befreien uns von Entstandenen Leiden und Schmerzen.

Schmerzen nehmen wir alle wahr, jeder auf unterschiedliche Art und Weise…

…Leid existiert und auch hier nehmen wir es auf unterschiedliche Art und Weise wahr.

Doch es gibt einen Weg aus dem Leid heraus um zu unserem wahren Selbst und inneren Glück zu gelangen und kein Leid mehr wahrnehmen zu müssen.

 

Leid entsteht immer im inneren und aus diesem können wir uns befreien!

 

 

 

Wenn auch du unter Schuldgefühlen leidest, eine Möglichkeit suchst einen Weg aus dem Leid zu finden dann nimm gerne näher mit uns Kontakt auf.

 

Christian Kunz
www.flowing-principles.com
info@flowing-principles.com
flowing.principles@gmail.com


Contact

Email:

info@flowing-principles.com

flowing.principles@gmail.com

Mobil:

+421 907 722 648 (Zuzana Mitošinková)

+49 176 8950 2981 (Christian Kunz)


Newsletter

Note: Please fill out the fields marked with an asterisk.



de
en
sk

Blog     Home

Facebook
YouTube
Instagram